pavlov’s
dog

berlin
germany



<— Artists


[English version & Images below]



ANDRÉS GALEANO


UNKNOWN PHOTOGRAPHERS




Unknown Photographers #56, 58 x 58 cm



Seit zwei Jahren sammelt Andrés Galeano alte Photoalben. Die Alben stammen meist aus aufgelösten Nachlässen, Galeano erwirbt die herrenlos gewordenen Bildersammlungen auf dem Flohmarkt, sie bilden das Rohmaterial für seine Arbeit: Ohne die Bilder zu beschneiden oder sonstwie zu bearbeiten, ordnet er sie neu an, montiert sie nach gewissen geometrischen Prinzipien aneinander. Auf diese Weise entsteht aus den oft schon verblassenden Amateurfotos etwas Neues, die Bilder der unbekannten Fotografen kommunizieren miteinander und enthüllen archetypische Formen und Motive: Viele Regenbögen, fotografiert zu unterschiedlichen Zeiten von einander unbekannten Menschen, schließen sich in Galeanos Montage zu einem perfekten Oval zusammen, als wären sie immer schon genau dafür bestimmt gewesen.

Auch banalere, fast komische der wiederkehrenden Formen, wie etwa der mitfotografierte Finger vor der Linse, entfalten in Galeanos Rekombination eine transzendente Ebene. Die Montagen wirken auf den Betrachter immer sowohl verblüffend als auch zwingend, niemals beliebig. Es ist ein Spiel mit den ewigen Themen der Fotografie als Kunstform an sich: Licht und Schatten, die Vergänglichkeit des Augenblicks und der ewige Wunsch des Menschen, den Moment dennoch festzubannen.
Galeanos besonderes Interesse gilt dabei dem Himmel, der Urmetapher für Transzendenz. Auf ihn strebt alles hin, der Schwerkraft zum Trotz. Es scheint, als müsse man die Bilder der abfotografierten Welt nur ein bisschen gegeneinander verschieben, um zu der Erkenntnis zu gelangen: Alles strebt himmelwärts.

Andreas Wolf

Andrés Galeano (*1980) hat einen Abschluß in Philosophie von der Universität in Barcelona, sowie ein Fotografie Diplom der Freien Fotoschule Stuttgart und einen Masterabschluss in Freier Kunst von der Kunsthochschule Berlin Weißensee. Er arbeitet mit Zeichnungen, Fotografie, Video, Installationen und Performances. Seine Arbeiten waren in Einzel- und Gruppenausstellungen in Europa und Kanada zu sehen. Er lebt in Berlin und Barcelona.



Ausstellung vom 13.6.2014 - 19.7.2014




* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *






To be announced



Opening: Thursday, the 12st of June 2014, 7pm






ANDRÉS GALEANO


UNKNOWN PHOTOGRAPHERS




Unknown Photographers #62, 30 x 37 cm




Exhibition 13.6.2014 - 19.7.2014




For the past two years, Andrés Galeano has been collecting old photo albums. Most of the albums come from dismantled estates and Galeano then finds them at flea markets. The photographs from these albums are the starting point, the material for the artist’s work: Without cutting or manipulating them in any way, he puts them in a new order, he assembles them according to certain geometrical principles. In this way, something new is created from these often faded amateur photographs; the pictures of the unknown photographers start to communicate with one another and reveal archetypical forms and motifs: Numerous rainbows, photographed at different times by people who are unknown to each other, are combined to form a perfect oval in Galeano’s montage. It is as if these photographs were designed for this assemblage.
The superimposition of single pictures that show banal, almost comical, repetitious forms like the finger in front of the lens soon start to develop a transcendental layer. To the viewer, these montages seem both astounding and compelling but never arbitrary. It is a play on the ever re-occurring themes of photography as an art form: light and shadow, the impermanence of the one fleeting moment in time and the everlasting wish of the human kind to capture this decisive moment.
The artist’s focus in this work is the sky as the absolute metaphor for transcendence. It is towards the sky, towards heaven that everything floats in defiance to gravity. It seems as if one only needs to shift all the images of the photographed world towards each other to realise that everything strives after the sky.

Andreas Wolf


Andrés Galeano (*1980) holds a Philosophy degree from the University of Barcelona, a Photography diploma from the Freie Fotoschule Stuttgart and a Fine Arts degree from the Kunsthochschule Berlin Weißensee. He works with drawing, photography, video, installation and performance and has realised exhibitions all over Europe and Canada. He lives and works in Berlin and Barcelona.





 


 


 


 

Built with Indexhibit