pavlov’s
dog

berlin
germany



<— Artists

[English version & Images below]



Thanks for coming
A casting diary by Mark Pillai


In den letzten sieben Jahren empfing der Modefotograf Mark Pillai bei Castings etwa 1200 Models in seiner Pariser Wohnung und seinem Studio. pavlov’s dog zeigte während der Berliner Fashion Week in der Ausstellung »Thanks for coming« eine Auswahl der dabei entstandenen Bilder.

Mark Pillai nimmt sich ungewöhnlich viel Zeit für diese Go-Sees, anders als bei den Modeshootings umgeben von Stylisten, Visagisten, Assistenten begegnen sich Fotograf und Model hier allein. Pillai sucht den persönlichen Austausch, will herausfinden, was die Besonderheiten der Models sind. Dabei improvisiert er mit dem, was Raum, Licht und Person in dem Augenblick bieten. Entstanden sind keine reinen Casting-»Polaroids«, sondern spontane Porträts der jungen Frauen. Es sind Momentaufnahmen, die mit großer Leichtigkeit etwas über die Persönlichkeit der Porträtierten erzählen.

Für Mark Pillai ist sein »Casting-Archiv« eine Art Tagebuch, eine persönliche Recherche, die ursprünglich nicht für die Öffentlichkeit gemacht wurde. Über die Jahre ist so eine Sammlung dieser Begegnungen entstanden, in der Pillai eindrucksvoll die Vielfalt von Gesichtern, Körpern und Charakteren festgehalten hat.

Die Intimität dieser besonderen Casting-Situation soll für den Ausstellungsbesucher bei pavlov’s dog erlebbar werden: Die ausgewählten Fotos werden als Dia-Show an eine eigens dafür aufgebaute Wand projiziert. In diesem »Raum im Raum« simuliert der Abstand zwischen Projektion und Betrachter die Nähe zwischen Fotograf und Model.

Mark Pillai (*1975 in Pforzheim) ist Modefotograf und lebt mit seiner Familie in Paris. Seine Fotos sind in verschiedenen internationalen Publikationen erschienen, u.a. in Dazed and Confused UK, Ten, Vogue und Harper’s Bazaar. Zu seinen Kunden gehören außerdem Hugo Boss, Joop, Givenchy und H&M.



Ausstellung vom 6. bis 28. Juli 2012
Für weiterführende Informationen: markpillai.com.


* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *




Thanks for coming
A casting diary by Mark Pillai


In the past seven years fashion photographer Mark Pillai has photographed around 1200 models at castings in his Parisian apartment and studio. During Berlin Fashion Week pavlov’s dog was showing a selection of these images in the exhibition „Thanks for coming“.

Pillai spends an unusually long time with each model because it is the only time that model and photographer meet alone – different to fashion shoots where they are constantly surrounded by stylists, make-up artists and assistants. Pillai is looking for a personal interaction with the models. He wants to find out what makes each model unique. During these castings Pillai works with whatever the sitter, the lighting and space in that moment have to offer.

The results of these intimate encounters are spontaneous and often very natural portraits of young women, far from the typical casting-„polaroid“. Effortlessly, these instantaneous portraits bring to light a glimpse of the personality of each model.

The images selected for the exhibition will be shown as a slideshow on a custom-made wall inside the gallery. Here, the distance between the projector and wall simulates the distance between photographer and model. In this way the viewer can re-live the intimacy of this moment.

Mark Pillai (*1975 in Pforzheim, Germany) is a fashion photographer and lives in Paris with his family. His images have been published in international magazines such as Dazed&Confused, Ten, Vogue, Harper’s Bazaar and many others. His clients also include Hugo Boss, Joop, Givenchy and H&M. This is his first solo-exhibition.



Exhibition 06. – 28.07.2012
For further information please also visit markpillai.com.




 


 


 


 


 


 

Built with Indexhibit