pavlov’s
dog

berlin
germany



<— Artists

[English version & Images below]



Robert Brembeck
Verschwinden


In der Ausstellung »Verschwinden« zeigt der Fotograf Robert Brembeck Bilder, die über Jahre hinweg abseits vom alltäglichen Auftragsgeschäft entstanden sind.



Der Schwerpunkt der Ausstellung liegt auf Momentaufnahmen aus der niederbayrischen Provinz, wo Brembeck aufgewachsen ist. In dieser kargen Landschaft begann er mit dem Fotografieren und so sind die Bilder in »Verschwinden« sowohl eine Suche nach den eigenen fotografischen Wurzeln, als auch eine Dokumentation der Entfremdung von der Heimat. Gewissermaßen schaut Brembeck, durch den Sucher der Kamera hindurch, seiner Heimat beim Verschwinden zu: Ein dem Verfall preisgegebenes Wirtshaus, ein Feld voll ausgerissener Baumstümpfe – eine gewisse Melancholie über die kontinuierlichen Metamorphosen von Mensch und Natur ist in allen Fotografien zu spüren.



Brembecks ganz eigene Ästhetik der Nüchternheit bewahrt ihn dabei vor jedweder Sentimentalität. Das Hauptmotiv der Ausstellung – ein Bild vom ebenfalls im Verfall begriffenen Reichsparteitagsgelände in Nürnberg – macht im Kontrast deutlich, dass im Verschwinden oftmals auch ein Glück liegt.




Ausstellung vom 15. Juli bis 7. August 2011
Zur Ausstellung erscheint ein Katalog, der für 5.– € über die Galerie bezogen werden kann.
Zur homepage von Robert Brembeck



* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *




Robert Brembeck
Verschwinden


The pictures by photographer Robert Brembeck in the exhibition titled “disappearance” show images that were taken over years beyond daily commercial assignments.



The main focus of the exhibition is to show moments in the provincial life of lower Bavaria where the artist grew up. In this sparse landscape Robert Brembeck first started to take up photography; so the pictures in this exhibition are both a search for his own photographic roots as well as a documentation of his own alienation with his homeland. Through the viewfinder of his camera Brembeck is watching his homeland disappear: In images of an abandoned run-down pub or a field full of uprooted trees one is able to feel a certain kind of melancholia realising the continuing metamorphosis between humans and nature.



Brembeck’s point of view, however, remains somewhat unemotional and neutral and thus keeps the images from becoming a mere sentimental testimony. In contrast, the largest photograph in the exhibition – a picture of the former and decaying Nazi Party rally grounds in Nuremberg – clearly states that disappearance can also be bliss.




Exhibition 15.7. – 7.8.2011
Exhibition-catalogue: 5.– €
Homepage Robert Brembeck




<— Artists




 


 


 


 

Built with Indexhibit