pavlov’s
dog

berlin
germany




Kirsten Becken


Seeing Her Ghosts




Mit:
David Shrigley, Roger Ballen, Angela Deane, Angela Becken, Kirsten Becken, Holger Becken, Sarah Illenberger, Martin Fengel, Marine Fisch, Johanna Dumet, Vera Kochubey, Faye Moorhouse, Nana Dix, Nina Kaun, Ute Klein, Julia Navarro, Clementine de Chabaneix, Silke Baltruschat, Ricardo Parker, Marta Claret, Sophia Weisstub




Marine Fisch/Kirsten Becken, Angela, 2017, Collage with embroidery / Mixed Media, 15 x 19 cm




Mit ihrer Ausstellung „Seeing Her Ghosts“ verarbeitet die Künstlerin die seelische Erkrankung ihrer Mutter Angela Becken. Sie stellt Arbeiten verschiedener, internationaler Künstler zusammen, um einer neuen Wahrnehmung von psychischen Problemen eine Plattform zu bieten. Kunst spielt für Becken hier eine entscheidende Rolle. Neben ihren eigenen fotografischen Arbeiten, die die Aquarelle ihrer Mutter spiegeln, zeigt sie humorvolle und gesellschaftskritische Werke von David Shrigley und tiefdunkle und abgründige Fotografien von Roger Ballen. Es entsteht ein Spektrum, das die menschliche Seele in all ihren Facetten auf Augenhöhe abbildet und ihr mit Respekt begegnet.

Kirsten Becken beschreibt ihre Arbeit als eine ständige Suche nach dem entrückten Moment. Sie taucht mit ihrer Fähigkeit zu Empathie und Sensibilität in ihr Gegenüber ein und möchte den Betrachter mit ihrer Arbeit berühren. Becken transportiert mit „Seeing Her Ghosts“ die unbewussten Traumbilder ihrer Mutter in eine fotografische Realität. Ihre Vorgehensweise begründet darin Distanz abzulegen, vorurteilslos zu beobachten und auf diese Weise die verstörende Schönheit der Welt zu zeigen.

Kirsten Becken, *1982, lebt und arbeitet in München und Niederrhein; Abschluss 2007 an der Folkwang Universität der Künste Essen. Publikationen: u.a. für AD Magazine, Vogue Deutschland, Iloveyou Magazine. Ausstellungsbeteiligungen: 2014 »A Process«, Neue Galerie im Höhmannhaus Augsburg; 2015 »Guest Room«, Galerie f5,6 München. Einzelausstellung "Ophelia" in Berlin 2016.



Ausstellung 11.8. - 8.9. 2017





* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *







Kirsten Becken


Seeing Her Ghosts




With:
David Shrigley, Roger Ballen, Angela Deane, Angela Becken, Kirsten Becken, Holger Becken, Sarah Illenberger, Martin Fengel, Marine Fisch, Johanna Dumet, Vera Kochubey, Faye Moorhouse, Nana Dix, Nina Kaun, Ute Klein, Julia Navarro, Clementine de Chabaneix, Silke Baltruschat, Ricardo Parker, Marta Claret, Sophia Weisstub




Nana Dix, Daphne, 2011-2014, Collage, Ink on paper, 21 x 29cm


With her exhibition "Seeing Her Ghosts" the artist processes the struggles of her mother Angela Becken. It brings together works by various international artists to provide a platform for a new perception of psychological problems. Art plays a decisive role for Becken. In addition to her own photographs, which reflect the watercolors of her mother, she shows humorous and critical works by David Shrigley and deep-bodied and abstruse photographs by Roger Ballen. The result is a spectrum that reflects the human soul in all its facets on an eye level and adresses it with respect.

Kirsten Becken describes her work as a constant search for the otherworldly moment. She immerses into her counterpart with empathy and sensitivity and wants to touch the viewer with her work. With her photographic series "Seeing Her Ghosts", Becken transports the unconscious watercolor images of her mother into a photographic reality. Her approach is based on overcoming distance, to observe without prejudice, and in this way to show the disturbing beauty of our world.



Kirsten Becken, *1982, lives and works in Munich and the Lower Rhine Area. 2007 degree at Folkwang University of the Arts Essen. Publications: et al. AD Magazine, Vogue Deutschland, Iloveyou Magazine. Participant in group exhibitions: 2014 »A Process«, Neue Galerie at Höhmannhaus Augsburg; 2015 »Guest Room«, Galerie f5,6 München. 2016 solo exhibition "Ophelia" in Berlin



Exhibition period: 11.8. - 8.9. 2017

[Top]


 

Built with Indexhibit